Mutterschaft   2014 und 2017 kamen meine beiden Kinder auf die Welt. Mutter-Sein , das Groß-Werden feiern und gleichzeitig Loslassen üben beschäftigt mich seitdem. Jede Sekunde, die vergeht, ist ein Schritt näher an die Endlichkeit, ein Schritt mehr  weg von der Nähe aber hin zu mehr Autonomie, Freiheit und Selbstgeborgenheit.  Ein Bekannter sagte einmal zu mir: Kinder haben ist eine stet Auseinandersetzung von Freude über jeden Schritt und ein Betrauern des Verlustes der Nähe. 

2020 - Clara und Matti
Instagram @rebecca.marent

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK